Kauf auf Rechnung/Ratenzahlung, 1,50 EUR Versandkosten, schneller Versand

Kleidung für Babys u Kinder aus Wolle/Seide online kaufen

* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 

Kinderkleidung aus Wolle und Seide

Infovideo Wolle/Seide Wäsche
Die Mischung aus 70 % Merinoschurwolle und 30 % Seide vereinigt die Vorzüge beider Naturfasern in einem Kleidungsstück. Die Wolle spendet angenehme Wärme, die Seide sorgt für hautfreundliches Wohlgefühl. Diese Mischung ist besonders auch für empfindliche Haut geeignet.
Sie wirkt 

- wärmend und temperaturausgleichend,
- antibakteriell und selbstreinigend,
- sie fördert ein angenehmes Körperklima.

Besondere Eigenschaften von Wolle und Seide

Wolle eignet sich gerade für Kinder besonders gut, da sich bei Ihnen Schwitzen und Auskühlen oft den ganzen Tag über abwechseln. Kleidung aus Wolle/Seide, möglichst direkt auf der Haut getragen, kann diese Temperaturschwankungen des Körpers viel besser ausgleichen, als z.B. Baumwolle oder gar Kunstfasern. Die Wolle kann zudem ein Vielfaches Ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen. So hält sie auch einen verschwitzten Körper immer angenehm trocken, während sich feuchte Baumwolle klamm anfühlen würde. 

Keine Angst vor Wollwäsche

Kleidung aus Wolle oder mit Wollanteil verschmutzt nicht so stark. Der Lanolingehalt der Wolle macht sie schmutz- und wasserabweisend. Auch Gerüche werden nicht angenommen. Wenn die Kleidungsstücke ab und zu gelüftet werden, dann sind sie wieder frisch.
Gewaschen werden sie nur bei wirklich starken Verschmutzungen. Dann bitte vorsichtige Handwäsche in lauwarmem Wasser mit Wollwaschmittel oder Maschinenwäsche im Wollprogramm (auf KALT stellen) und liegend trocknen. So gewaschen, bleiben die Wollsachen lange schön.

Shopbewertung - lifelines-shop.de ecomm_pagetype: 'REPLACE_WITH_VALUE', ecomm_totalvalue: 'REPLACE_WITH_VALUE', };
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »